HeizwasserController

Druckhalte- und Entgasungsstation – das Kompaktgerät mit 5 Funktionen.

  • Expansion:  gleicht die Ausdehnung des Wassers aus
  • Automatische Druckhaltung:  konstanter Druck innerhalb der festen Grenzen 
  • Nachspeisen:  gleicht Wasserverluste aus (Leckage-überwacht)
  • Entgasen / Entlüften:  unterstützt das Facility Management
  • Entschlammung: durch völlige Entspannung

Freie und gebundene Gase oder Luftblasen, 

die beim Befüllen und über Anlagenteile in die Heizungsanlage gelangen, werden mit diesem einzigartigen Entlüftungsverfahren wieder entfernt.
Wie beim Öffnen einer Mineralwasserflasche die Gase aus dem Wasser austreten, so werden mit dem Olymp HeizwasserController nach demselben Prinzip alle aggressiven und störenden Gase, selbst aus extrem ungünstigen Bereichen, aus der Heizungsanlage entfernt. (physikalisches Gesetz Henry-Dalton = adiabatische Gasausscheidung)


Funktionen und Einsatzbereiche 

  • Mod-BUS-fähige Steuerung. Service mit PC App möglich. Anschluss am Gebäudeleitsystem mit grafischer Funktionsdarstellung am Computerdisplay u.v.m.. 
  • Einsatz in Kühl- und Klimaanlagen: Der Olymp HeizwasserController kann auch für geschlossene Kühlanlagen mit oder ohne Frostschutzmittel eingesetzt werden. Die eingesetzten Materialien sind kältestabil und kondenswasserfest. Kühlanlagen mit Wasser-Glykolmischung (bis 40%) bis zu einer Temperatur von -5°C. 
  • Sonderausführungen und Sonderprogramme auf Wunsch erhältlich: Solarausführung, Ausführungen mit Doppelpumpen, Master Slave Installationen, Variante mit Nachspeisebehälter für aufbereitetes Wasser (Glykol, …), Sonderbehälter u.v.m. 
  • Geräuscharme Ausführungen: Modelle mit einer zusätzlichen Schalldämmung als geräuscharme Ausführung erhältlich!  
  • Kältefeste Ausführungen: Alle Modelle sind optional mit kältefesten Edelstahl-Schläuchen erhältlich.  

6 gute Gründe für einen HeizwasserController von Olymp

  1. Kompaktgerät mit 5 Funktionen 
  2. Injektor bei der Einströmung: lässt Gase entweichen und entnimmt gleichzeitig gasarmes Wasser (strippen) = gasarmes Nachspeisen 
  3. Wartungsfreier Behälter: Der Vorratsbehälter aus Polyethylen PE ist absolut neutral für alle Materialien im Heizsystem und besitzt zudem eine sehr hohe Lebensdauer. Zusätzlich ist der Behälter ausgezeichnet mit Weichschaum gedämmt und 100% drucklos im Inneren. Dadurch unterliegt er auch nicht den Druckbehälter-Richtlinien. 
  4. Kein Vorschaltgefäß zur Temperturreduktion bis 100°C notwendig: Vorteil: Keine Energievernichtung! Durch den Einbau von hochwertigen Magnetventilen, welche für eine Eintrittstemperatur von 100°C geeignet sind, wird kein Vorschaltgefäß benötigt. Damit leisten wir einen großen Beitrag zur Nachhaltigkeit Ihres Heizungs- bzw. Kühlkreissystems. 
  5. Langzeitstabil: Industriesteuerung mit Sensortechnik und Magnetventile für konstanten Druck über Jahre. 
  6. Grobentlüftungsprogramm: Für die Inbetriebnahme steht ein Grobentlüftungsprogramm mit Intervallentlüftung zur Verfügung. 

HC N – Die Nachspeiseeinheit.

Die HC N Nachspeiseeinheit füllt automatisch Wasser (Wasser/Glykol) in das Heiz-, Kühl- bzw. Solarsystem nach wenn der Druck sinkt. 
Das integrierte Schwimmerventil füllt den Behälter automatisch nach. Der 20 Liter Behälter kann auch bei der Befüllung eingesetzt werden wenn zum Beispiel inhibiertes Wasser (Wasser/Glykol) eingefüllt werden soll. Die HC N Nachspeiseeinheit kann in Kombination mit bestehenden Druckhalteeinrichtungen wie Membranausdehnungsgefäßen eingesetzt werden und erledigen das Nachspeisen automatisch. Die Nachspeisung funktioniert auch wenn der Frischwasserdruck unter dem Heizsystemdruck liegt. Die HC N Duo Nachspeiseeinheit hat durch die zweite Druckpumpe eine höhere Fördermenge.


Entgaser.

Der HC 8E Entgaser kann in der Heiz- bzw. Kühlzentrale eingebunden werden oder in einen einzelnen Strang. Die Entgasung erfolgt permanent mit einem einstellbaren Zeitprogramm. Es können mehrere HC8 E Entgaser in einem System eingesetzt werden. Der HC8 E Entgaser funktioniert auch in Kombination mit bestehenden Druckhalteanlagen und kann jederzeit nachträglich eingebaut werden. Durch den permanenten Entgasungsprozess wird die Gaskorrosion reduziert und die Lebensdauer der Anlage erhöht. Funktionsstörungen durch Gasansammlungen in Heizflächen werden behoben.